Camelot - vacant property specialists
Camelot - Germany

Die FAQ zum Hauswächter-Konzept der Bewachung durch Bewohnung

Gerade neue Interessenten und Kunden haben oft viele Fragen zum Hauswächter-Konzept. Darüber freuen wir uns, und wir hoffen, mit den nachfolgenden Informationen schon einige Ihrer Hauswächter Fragen beantworten zu können.

Häufig gestellte Fragen

 

1. Was sind die Risiken bei leer stehenden Immobilien?
2. Welche Vorteile bietet der befristete Einsatz von Hauswächtern?
3. Wie schützt Camelot die uns anvertrauten Objekte?
4. Warum ist es sinnvoll eine leer stehende Immobilie zu verwalten?
5. Wo ist Camelot tätig?
6. Für wen ist Camelot tätig?
7. Welche Art von Immobilien verwaltet Camelot?
8. Welche Kriterien muss eine Immobilie für den zeitlich befristeten Schutz erfüllen?
9. Wie hoch sind die Kosten für die Verwaltung durch Camelot?
10. Das Objekt hat momentan keinen Strom/kein Wasser. Kann man das beheben?
11. Ist es nicht günstiger, auf andere Sicherheitsmethoden zurückzugreifen, als Strom und Wasser wieder anzuschließen?
12. Was passiert, wenn Camelot keinen geeigneten Hauswächter findet?
13. Ich habe schon einen Wachdienst, genügt das nicht?
14. Ich habe mein Objekt mit Brettern vernagelt, genügt das nicht?
15. Wird das Objekt durch die Hauswächter nicht unnötig abgenutzt?
16. Woher weiß ich, ob meine Immobilie nicht einem erhöhten Brandrisiko ausgesetzt ist?
17. Wie steht es mit der Vertraulichkeit? Wird die gewährleistet?
18. Ist eine baufällige Immobilie für den Einsatz von Hauswächtern geeignet?
19. Wie wird mit großen Wassertanks und dem Risiko von Legionellose umgegangen?
20. Was ist mit den Risiken für die Hauswächter?
21. Was passiert, wenn ein Hauswächter einen Schaden verursacht?
22. Was passiert, wenn der Hauswächter ein Fenster offen gelassen hat und Einbrecher eindringen, die etwas aus dem Gebäude oder dem Eigentum des Hauswächters entwenden oder im Gebäude Schaden anrichten?
23. Was passiert, wenn Hausbesetzer einbrechen, während die Hauswächter außer Haus sind?
24. Warum kann ich nicht nur einen Hauswächter einsetzen?
25. Bin ich weiter für meine Immobilie verantwortlich?
26. Wie schnell kann ich wieder über meine Immobilie verfügen?

27. In welchem Zustand gibt mir Camelot meine Immobilie zurück?
28. Benötige ich eine Nutzungsänderung für das Gebäude?
29. Sind die Vereinbarungen, die Camelot verwendet, rechtlich bindend?
30. Wie sieht es mit Versicherungen aus?

 

1. Was sind die Risiken bei leer stehenden Immobilien?

Wenn Ihr Gebäude über einen längeren Zeitraum leersteht, drohen folgende Risiken:

  • Vandalismus
  • Diebstahl von Innenausstattung und Einrichtung
  • Kupferdiebstahl
  • Illegale Partys
  • Hausbesetzung oder illegale Besetzung durch Reisende
  • Abstellen ausrangierter Fahrzeuge oder illegales Müllabladen
  • Verfall oder Schäden durch Naturgewalten wie Sturm
  • Technische Schäden

Kurzum: Ihre Immobilie verliert an Wert.

<< zurück zur Übersicht

2. Welche Vorteile bietet der befristete Einsatz von Hauswächtern?

  • Einsparung von Kosten für teure Sicherheitssysteme
  • Während der genutzten Zeiträume sind Versicherungsbeiträge oft deutlich niedriger als während des Leerstands.
  • Ihre Immobilie ist legal gegen Hausbesetzung geschützt.
  • Ihre Immobilie wird beheizt und gelüftet.
  • Flexible Sicherungszeiträume (von 24 Stunden bis zu mehreren Jahren)
  • Technische Störungen oder Schäden werden rechtzeitig erkannt und behoben

Kurzum: Ihre Immobilie verliert nicht an Wert.

<< zurück zur Übersicht

3. Wie schützt Camelot die uns anvertrauten Objekte?

Camelot Leerstandsmanagement schützt Ihre vorübergehend leerstehenden Immobilien, indem es ihnen temporär den Status bewohnter Immobilien verleiht.

Camelot setzt verantwortungsbewusste Hauswächter ein, um die Risiken und Gefahren, denen leer stehenden Immobilien ausgesetzt sind zu verringern. Durch ein sorgfältiges Auswahlverfahren finden wir auch den für Ihre Immobilie geeigneten Hauswächter. Ganz gleich, ob es sich dabei um ein leerstehendes Bürogebäude oder eine Kirche, ein Rathaus oder eine Schule handelt. Selbst für Gebäude, die sich dem Anschein nach nicht für eine Bewohnung eignen, wie zum Beispiel Kinos oder Lagerhäuser, bietet Camelot den passenden Schutz. Und während wir uns um die gesamte Gebäudeverwaltung kümmern, können Sie sich in Ruhe auf die zukünftige Nutzung Ihres Objektes konzentrieren.

<< zurück zur Übersicht

4. Warum ist es sinnvoll eine leer stehende Immobilie zu verwalten?

Leer stehende Immobilien ziehen Vandalismus und Hausbesetzer an, die Fensterscheiben einschlagen und in den Innenräumen Schaden anrichten können. Oft gibt es auch keine regelmäßige Überprüfung der technischen Einrichtungen. Gefrorene Rohrleitungen und Lecks werden oft zu spät erkannt. Das Objekt verfällt und verliert an Wert.

<< zurück zur Übersicht

5. Wo ist Camelot tätig?

Camelot verwaltet Objekte deutschlandweit und verfügt über Niederlassungen in Düsseldorf, Hamburg und Berlin. Unsere Objekte finden sich in Großstädten ebenso wie in kleinen Dörfern und entlegenen Waldgebieten. Für jede Lage bietet Camelot eine passende Lösung. Darüber hinaus verwaltet Camelot Objekte in den Niederlanden, Großbritannien, Belgien, Irland und Frankreich.

<< zurück zur Übersicht

6. Für wen ist Camelot tätig?

Camelot ist für Kunden aus allen Bereichen tätig: Investoren, Bauherren, Bauunternehmen, Immobilieneigentümer, Immobilienmakler, Gesundheitsindustrie, Banken, Gebäude- und Konkursverwalter, Wohngenossenschaften, Kommunal-, Landes- und Bundesbehörden.

<< zurück zur Übersicht

7. Welche Art von Immobilien verwaltet Camelot?

Camelot verwaltet Immobilien aller Art. Immobilien, die auf den ersten Blick nicht für die Camelot-Lösung geeignet erscheinen, können durch die unkomplizierte Einrichtung mobiler Versorgungsanlagen bewohnbar gemacht werden. Derzeit verwaltet Camelot:

  • Büros
  • Schulen
  • Gemeindesäle
  • Schlösser
  • Krankenhäuser
  • Wohnungen
  • Rathäuser / Ämter
  • Polizei- und Feuerwachen
  • Altersheime
  • Kasernen
  • Sporthallen
  • Familienwohnsitze & Herrenhäuser
  • Kirchen & Klöster
  • Bauernhöfe
  • Industriegebäude

<< zurück zur Übersicht

8. Welche Kriterien muss eine Immobilie für den zeitlich befristeten Schutz erfüllen?

Camelot bietet für fast jede leerstehende Immobilie die passende Lösung. Die allgemeinen Anforderungen sind wie folgt:

  • Das Objekt ist wind- und wasserdicht.
  • Das Objekt ist nicht beschädigt oder verfallen.
  • Grundversorgung mit Strom und Wasser ist vorhanden.

Gegen eine geringe Grundgebühr installieren wir provisorische Duschkabinen. Das heißt Camelot kann schnell und einfach Waschgelegenheiten einrichten. Oft werden diese Duschkabinen angebracht, wo vorher Toiletten waren. Sobald wir das Objekt frei machen, wird dieser Vorgang rückgängig gemacht. Der Hauswächter bringt seine eigene Küchenausstattung einschließlich Mikrowelle und tragbarer Kochplatten mit, die aus Sicherheitsgründen 13 Ampere nicht überschreiten.

Camelot kann Gebäude in allen Größen verwalten. Um einen größtmöglichen Schutz zu gewährleisten, werden in großen Gebäuden die Hauswächter strategisch über das gesamte Gebäude/Gelände verteilt. Wir erstellen Ihnen jederzeit gern ein speziell auf Ihr Objekt und Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot.

<< zurück zur Übersicht

9. Wie hoch sind die Kosten für die Verwaltung durch Camelot?

Die Kosten für eine zeitlich befristete Verwaltung seitens Camelot werden so gering wie möglich gehalten. In der Regel übernimmt der Eigentümer die Energiekosten. Dazu kommen die Kosten, die anfallen, um das Objekt bewohnbar zu machen, sowie eine geringe monatliche Gebühr.

Indirekte Ersparnis:

  • Zeitersparnis: Die Camelot-Hauswächter ermöglichen den Zugang für Ihre Subunternehmer, Gutachter, Handwerker etc.
  • Nie wieder Schlüssel suchen: Camelot bietet ein Schlüssel-Management- und Aufbewahrungs-System.
  • Die Versicherungsbeiträge reduzieren sich.

<< zurück zur Übersicht

10. Das Objekt hat momentan keinen Strom/kein Wasser. Kann man das beheben?

Strom und Wasser können in der Regel schnell und einfach wieder angeschlossen werden. Bei größeren, technischen Problemen kümmert sich Camelot gemeinsam mit Ihnen um eine Lösung.

<< zurück zur Übersicht

11. Ist es nicht günstiger, auf andere Sicherheitsmethoden zurückzugreifen, als Strom und Wasser wieder anzuschließen?

Gemäß unserer Erfahrung ist der Anschluss von Strom und Wasser deutlich günstiger als der Einsatz eines 24-Stunden Wachdienstes. Zudem werden Zeit- und Geldverschwendung durch illegale Hausbesetzung in jedem Fall vermieden.

Wir bemühen uns, die Kosten für unsere Kunden auf ein Minimum zu beschränken. Es werden grundsätzlich nur unbedingt benötigte Duschkabinen installiert.

Gerne beraten wir Sie zum Thema Sicherheit und unterbreiten Ihnen ein auf Sie zugeschnittenes Angebot, das verschiedene Mittel beinhalten kann, um die Kosten für Sie so gering wie möglich zu halten.

 

<< zurück zur Übersicht

12. Was passiert, wenn Camelot keinen geeigneten Hauswächter findet?

Unsere Hauswächter sind sehr flexibel und abenteuerlustig. Die Aufgabe ein interessantes und besonderes Gebäude zu bewachen reizt viele Menschen als Hauswächter tätig zu werden. Hinzu kommt die geringe Gebrauchsüberlassungsgebühr, die sich oft stark von den ortsüblichen Mieten unterscheidet.

Sie brauchen sich keine Gedanken darüber zu machen, wer in Ihrem Objekt wohnen möchte. Das tun wir. Wir finden immer zuverlässige Hauswächter für die Immobilien unserer Kunden.

<< zurück zur Übersicht

13. Ich habe schon einen Wachdienst, genügt das nicht?

Da Wachdienste oft nur zeitweise anwesend sind und das Gebäude auch nicht rund um bewachen können, sind Risiken wie Vandalismus und Hausbesetzung nicht komplett ausgeschlossen.

Bei der Camelot - Lösung kommen und gehen mehrere Leute, Lichter werden ein- und ausgeschaltet. Auf diese Weise wird sichtbar demonstriert, dass das gesamte Gebäude noch genutzt wird. Gerne senden wir Ihnen eine Aufstellung über die Kostenersparnis zu, aus der deutlich hervorgeht wie viel Geld Sie sparen können.

<< zurück zur Übersicht

14. Ich habe mein Objekt mit Brettern vernagelt, genügt das nicht?

Bretter und Stahlplatten sind eine Einladung für Hausbesetzer, Vandalen und Brandstifter. Es ist direkt zu erkennen, dass das Gebäude leer und ungenutzt ist.

Außerdem macht diese Maßnahme auf die örtliche Gemeinde einen schäbigen Eindruck und stört das soziale Umfeld. Indem Sie auf die Camelot-Lösung zurückgreifen, signalisieren Sie der Nachbarschaft und der Gemeinde, dass Sie in der Zeit des Leerstands aktiv Verantwortung übernehmen und das Image der Gegend aufrechterhalten. Für ihr vorbildliches Verhalten haben einige unserer Kunden schon Anerkennung von den Gemeinden bekommen - beispielsweise in Form von Genehmigungen für den Bau von mehr Wohnungen.

Darüber hinaus wird das Gebäude nicht mehr richtig isoliert – die Folge: Das Gebäude verfällt. Die Lösung: Hauswächter signalisieren der Gemeinde, dass das Gebäude genutzt wird. So erfährt die Nachbarschaft keine Abwertung und Vandalen und Diebe werden nicht ermutigt.

<< zurück zur Übersicht

15. Wird das Objekt durch die Hauswächter nicht unnötig abgenutzt?

Wir platzieren nur so viele Hauswächter wie nötig, um die Sicherheit der Immobilie zu gewährleisten. Jeder Hauswächter wird sehr sorgfältig geprüft und gemäß der Sensibilität der Umgebung und den jeweiligen Anforderungen der Immobilie platziert.

Die Hauswächter werden durch einen geschulten Camelot-Mitarbeiter betreut. Jeden Monat werden unangekündigte Besichtigungen des Objekts durchgeführt.

Der Eigentümer hat jederzeit Zugang zum Objekt.

Das Objekt und die Hauswächter unterliegen einer strengeren Verwaltung als reguläre Mieter oder Wachdienste.

Hauswächter dürfen nur zwei Gäste auf einmal empfangen, Partys sind im Objekt grundsätzlich verboten. Zudem dürfen keine Haustiere oder Kinder im Objekt wohnen.

Die Abnutzung durch Hauswächter ist weit weniger gravierend als jeder noch so geringe Schaden, der durch Hausbesetzer oder Vandalismus entsteht.

Wir setzen nicht – wie einige andere Hauswächterfirmen - zu viele Hauswächter in einem Objekt ein, so dass sich die Abnutzung auf ein Minimum beschränkt.

Der Werterhalt der Immobilie ist somit um ein Vielfaches größer als die geringen Abnutzungserscheinungen.

<< zurück zur Übersicht

16. Woher weiß ich, ob meine Immobilie nicht einem erhöhten Brandrisiko ausgesetzt ist?

Hauswächter dürfen nur Mikrowellen und Kochplatten mit bis zu 13 Ampere benutzen. Diese dürfen, ebenso wie Wasserkocher und Toaster, nur in den eigens dafür ausgewiesenen Küchenbereichen benutzt werden. Außerdem verfügt jeder Hauswächter über ein eigenes Brandschutzset.

Kerzen sind verboten. Der Besitz von Kerzen wird mit einer Abmahnung und dazugehörigen Mahnkosten geahndet.

Grundsätzlich sind nur Ölheizöfen gestattet, da sie nachweislich mit dem geringsten Brandrisiko verbunden sind.

Darüber hinaus bitten wir die Hauswächter, zur Senkung des Brandrisikos Heizöfen mit Timer zu nutzen.

Ein leer stehendes Gebäude stellt ein größeres Brand- und Brandstiftungsrisiko dar als ein bewohntes und genutztes Gebäude. Durch den Einsatz von Hauswächtern lassen sich Versicherungsprämien und Zuschläge senken – das zeigt, dass auch Versicherer den Nutzen von Hauswächtern anerkennen.

<< zurück zur Übersicht

17. Wie steht es mit der Vertraulichkeit? Wird die gewährleistet?

Selbstverständlich werden sämtliche Daten und Vertragsinhalte vertraulich behandelt. Hierzu unterschreibt jeder Mitarbeiter eine Verschwiegenheitserklärung. Desweiteren verwalten wir unsere Daten mit sicheren elektronischen Systemen.

<< zurück zur Übersicht

18. Ist eine baufällige Immobilie für den Einsatz von Hauswächtern geeignet?

Idealerweise ist eine Immobilie wasser- und winddicht, so dass die Hauswächter schnellst möglich eingesetzt werden können. Bei Problemen und baulichen Mängeln kümmert sich Camelot gemeinsam mit Ihnen um die Instandsetzung, dass es den gesundheits-, sicherheits- und umweltrelevanten Anforderungen entspricht.

Hauswächter sind im Allgemeinen sehr flexibel. Sie werden überrascht sein, wie wenig nötig ist, damit ein Hauswächter einziehen kann.

Neben dem Einsatz von Hauswächtern, bieten wir weitere maßgeschneiderte Sicherheitsdienstleistungen an. Ermöglichen Sie uns eine kurze Besichtigung, damit wir uns einen Eindruck von Ihrer Immobilie verschaffen können. Wir unterbreiten Ihnen gern ein unverbindliches Angebot.

<< zurück zur Übersicht

19. Wie wird mit großen Wassertanks und dem Risiko von Legionellose umgegangen?

Für sämtliche Dienstleistungen nutzen wir nur Wasser aus der Hauptkaltwasserversorgung. So reduzieren wir das Risiko, Wasser aus lange ungenutzten Rohrleitungen zu verwenden.

Wir beziehen das Wasser direkt aus den Hauptleitungen, denn große Wassertanks, werden meist nicht ausreichend genutzt. Das Wasser muss ständig rotieren um Gesundheitsrisiken zu vermeiden.

Bei unserer ersten Gebäudebegehung werden wir alle großen Wassertanks ausfindig machen, in denen sich abgestandenes Wasser befinden könnte. Camelot stellt sicher, dass diese von den Hauswächtern nicht genutzt werden. Wenn Sie wünschen, können wir sie auch trocken legen und ausschalten.

<< zurück zur Übersicht

20. Was ist mit den Risiken für die Hauswächter?

Im Gegensatz zu anderen Hauswächterfirmen sehen wir eine umfassende Gebäudeüberprüfung mit Hinblick auf Gesundheits-, Sicherheits- und Brandrisiken vor. Dadurch werden sämtliche Risiken für die Hauswächter von Beginn an minimiert. Außerdem werden nur Hauswächter eingesetzt, die sich rücksichtsvoll und verantwortungsbewusst verhalten.

<< zurück zur Übersicht

21. Was passiert, wenn ein Hauswächter einen Schaden verursacht?

Kleinere Schäden übernimmt die persönliche Haftpflichtversicherung des Hauswächters. Diese muss zum Beginn der Gebrauchsüberlassung nachgewiesen werden. In einem solchen Fall wird sich Camelot direkt mit dem Hauswächter auseinandersetzen.

Bei einem größeren, durch den Hauswächter verursachten Schaden haftet die Haftpflichtversicherung seitens Camelot. Alles in allem ist das Schadensrisiko weitaus geringer als bei einer leer stehenden Immobilie.

<< zurück zur Übersicht

22. Was passiert, wenn der Hauswächter ein Fenster offen gelassen hat und Einbrecher eindringen, die etwas aus dem Gebäude oder dem Eigentum des Hauswächters entwenden oder im Gebäude Schaden anrichten?

Unsere Hauswächter bewohnen das Gebäude wie ihr Eigenheim, daher werden sie größtmögliche Vorkehrungen treffen, um dies zu vermeiden. Ein Camelot-Mitarbeiter überprüft regelmäßig den Zustand der Räumlichkeiten, so dass Sicherheitslücken entdeckt werden können.

Sollte trotzdem einmal so etwas vorfallen, wird die Haftpflichtversicherung des Hauswächters dafür aufkommen.

<< zurück zur Übersicht

23. Was passiert, wenn Hausbesetzer einbrechen, während die Hauswächter außer Haus sind?

Das ist Hausfriedensbruch. Die Hausbesetzer begehen eine Straftat und können mit Hilfe der Polizei des Gebäudes verwiesen werden.

<< zurück zur Übersicht

24. Warum kann ich nicht nur einen Hauswächter einsetzen?

Wir haben mit unseren Hauswächtern eine Gebrauchsüberlassungsvereinbarung und kein Mietverhältnis. Das erlaubt uns, ohne Vorankündigung monatliche Kontrollen vorzunehmen und das Gebäude strenger zu verwalten als das bei einem Mietverhältnis möglich wäre. Das Gesetz sieht allerdings vor, dass der Hauswächter nicht allein ist und der Wohnraum geteilt wird. Außerdem entsteht durch den Einsatz von mehr als einem Hauswächter mehr Aktivität. So werden Einbrecher und Vandalen auf natürliche Weise abgeschreckt. Diese aktive Sicherung und die unverzügliche Meldung, wenn etwas repariert werden muss, sind wesentlich sicherer für Ihre Immobilie als Videokameras oder 24-Stunden-Wachpersonal. Und Versicherungsgesellschaften freut es, dass das Gebäude so weniger Risiken ausgesetzt ist. Je mehr Augen und Ohren, desto besser!!

<< zurück zur Übersicht

25. Bin ich weiter für meine Immobilie verantwortlich?

Die von Camelot Leerstandsmanagement verwendete Gebrauchsüberlassungsvereinbarung ist rechtlich einwandfrei. Ein Hauswächter als zeitlich befristeter Nutzer hat keinen Anspruch darauf, länger in Ihrer Immobilie zu verbleiben, wenn Sie unsere Dienstleistung nicht länger benötigen. Darüber hinaus sind sämtliche Rechte und Pflichten des Hauswächters in der Gebrauchsüberlassungsvereinbarung glasklar erklärt.

Wir haben strenge Vorschriften, die die Nutzung und Wartung Ihrer Immobilie regeln. Ein Anruf genügt und Sie oder Ihr Immobilienverwalter können das Gebäude mit einem potentiellen Käufer, Architekten oder Immobilienmakler besichtigen, ohne dass Sie sich darüber Gedanken machen müssen, ob es in vorzeigbarem Zustand ist oder nicht. Auf diese Weise genießen Sie die Vorteile des Schutzes durch Hauswächter und haben jedoch weiterhin die Möglichkeit, das Objekt sehr kurzfristig wieder frei zu machen. Außerdem halten wir Sie monatlich über den Zustand Ihrer Immobilie auf dem Laufenden. Sie können über unser Online-Informationssystem MyCastle jederzeit sämtliche Korrespondenz und Vorkommnisse bezüglich Ihrer Immobilie verfolgen.

<< zurück zur Übersicht

26. Wie schnell kann ich wieder über meine Immobilie verfügen?

Wenn Camelot Leerstandsmanagement Ihre Immobilie schützt, steht sie Ihnen nach einer Kündigungsfrist von mindestens 5 Wochen wieder vollkommen zur Verfügung. Im Idealfall legen wir das Rückgabedatum auf einen Montag, damit unsere Hauswächter übers Wochenende ausziehen können. So bleibt das Objekt bis zur Rückgabe durchgehend geschützt.

Durch das Hauswächter-Konzept ist die Immobilie bei Bedarf jederzeit verkaufsbereit – es entsteht keine Verzögerung durch Hausbesetzer oder unvorhergesehene Schäden. Die Hauswächter kümmern sich um das Objekt, geben Bescheid, wenn etwas repariert oder gewartet werden muss und lüften regelmäßig.

Wenn Sie schon im Voraus wissen, dass das Gebäude für einen kürzeren Zeitraum als für die Mindestlaufzeit verwaltet werden soll, können wir es so einrichten, dass Sie für die 3 Monate Mindestlaufzeit zahlen, jedoch jederzeit kündigen können. Wenn sich Ihre Immobilie schnell einrichten lässt und bereits über Waschgelegenheiten verfügt, die den Gesundheits- und Sicherheitsbestimmungen entsprechen, können wir gegebenenfalls sehr kurzfristig Hauswächter einsetzen.

<< zurück zur Übersicht

27. In welchem Zustand gibt mir Camelot meine Immobilie zurück?

Wenn wir Ihre Immobilie übernehmen, füllen wir mit Ihnen gemeinsam am Übernahmetag einen Kontrollbogen aus und machen eine Reihe von digitalen Fotos, um den exakten Zustand des Gebäudes zu dokumentieren. Nach jeder unserer Gebäudeinspektion erhalten Sie einen schriftlichen Bericht, in dem wir Sie über den Zustand des Objektes informieren. Das Gebäude wird leer und sauber und in genau dem gleichen Zustand, in dem wir es übernommen haben, an Sie zurückgegeben.

<< zurück zur Übersicht

28. Benötige ich eine Nutzungsänderung für das Gebäude?

„Wenn der Hauswächter die Immobilie nur bewohnt, um die Sicherheit derselben zu gewährleisten, bleibt der primäre Nutzungszwecke der Immobilie bestehen. Somit ist keine Baugenehmigung erforderlich.“

<< zurück zur Übersicht

29. Sind die Vereinbarungen, die Camelot verwendet, rechtlich bindend?

Camelot verwendet für die Verträge mit den Hauswächtern zeitlich befristete Gebrauchsüberlassungsvereinbarungen und keine Mietverträge. Diese Vereinbarungen werden regelmäßig auf Grundlage der aktuellen Rechtsprechung geprüft. Die Überlassungsvereinbarung ist eine Sondervereinbarung und kein Mietvertrag mit mietrechtlichen Schutzvorschriften und Kündigungsfristen.

<< zurück zur Übersicht

30. Wie sieht es mit Versicherungen aus?

Die Eigentümer sollten wie üblich eine Gebäudeversicherung abschließen.

Reguläre Gebäudeversicherungen decken nicht die vielen mit Leerstand verbundenen Risiken. Daher erhöhen die Versicherungsgesellschaften während einer Leerstandsperiode oft die Kosten für den Eigentümer. Wenn Sie sich für die Camelot-Lösung entscheiden, zahlen Sie nur den Versicherungsbeitrag, den Sie für ein regulär genutztes Gebäude zahlen würden. Die meisten Versicherungsgesellschaften sind mit der von Camelot angebotenen Dienstleistung vertraut und erkennen sie an.

<< zurück zur Übersicht